Maria Mendes

  • MJM-6927-cópia
  • MJM-7305
  • MJM–cópia
  • MariaMendes_2019

EVENTS

DATE ARTIST FESTIVAL / CLUBCITY / DETAILS

Save events to my calendar

Powered by Event-O-Matic

Verfügbar:
4. – 15. Dez. 2019 / 3. – 12. Jan. / Feb. + März 2020 tba

Entourage: 5 Personen
Territorium: CH, AT
Kontakt: Robi Maurer
Subagent: Daniel “Booxy”  Aebi (Booxing – Booxys Booking)


«Close To Me» ist das dritte Album der portugiesischen Jazzsängerin Maria Mendes mit dem amerikanischen Grammy-Pianisten John Beasley und dem berühmten Grammy Metropole Orkest. Das musikalische Ergebnis ist eine moderne und kreative Umsetzung des bekannten portugiesischen Musikstils Fado. Die lyrischen Merkmale des Fado sind “Saudade”, dramatische Liebesgeschichten. Saudade heisst tiefe Gefühle der Nostalgie und die Sehnsucht nach einem verlorenen geliebten Menschen. Diese Themen bleiben in den neuen Kompositionen und Jazz-Orchestrierungen erhalten, bei denen Mendes ihre Vision des Fado in Zeiten der modernen Liebe ausdrückt.

Internationale Kritiker sehen in Maria Mendes eine der vielversprechendsten Stimmen der europäischen Jazzszene. Ihr Talent wird auch von renommierten Musikern anerkannt. Quincy Jones sagte nach Marias Auftritt beim Montreux Jazz Festival: «I see a promising shining future for this young talented singer»

Die in Rotterdam beheimatete, halb portugiesische, halb brasilianische Jazz-Sängerin hat mehrere internationale Preise gewonnen. Maria trat als erste portugiesische Künstlerin in New York im weltberühmten und legendären Blue Note Jazz Club auf. Sie veröffentlichte bisher zwei Alben unter ihrem eigenen Namen – “Along the Road” (Debut 2012, Dot Time Records NYC) und “Innocentia” (2015, Sony Music Portugal)

Mit über 40 Konzerten bestritt Maria Mendes bis dato eine meist ausverkaufte internationale Tournee. Sie spielte in der Schweiz (Montreux Jazz) Festival), Portugal (Casa da Música und CCB), Niederlande (North Sea Jazz Festival und Concertgebouw Amsterdam), Belgien (Handelsberus), Frankreich (Sunside Jazz Club Paris), Brasilien (SESC Pompéia), um nur einige zu nennen.

“I see a promising shining future for this young talented singer” — QUINCY JONES
“Beautiful singing and great scat” — HERMETO PASCOAL
“Mendes immediately profiles herself as a strong jazz singer. Intimacy and beauty from the first track” — JAZZISM (NL)
“No focus on trends. Sophisticated voice and high-class band” — OHRENSCHMAUCH (DE)
“Mendes makes clear she has absolutely nothing to prove” — John Kelman, ALL ABOUT JAZZ (USA)

LINE-UP:

Maria Mendes (vocals, musical compositions and arrangements)
John Beasley (producer, orchestrations, Hammond, Metropole Orkest’s conductor)
Karel Boehlee (piano)
Jasper Somsen (acoustic bass)
Jasper van Hulten (drums, percussion)Metropole Orkest (Chamber line up)
Vincent Houdijk (vibraphone)

DISKOGRAPHIE:

2019 “Close To Me” feat. John Beasley and The Metropole Orkest
2016 “Innocentia” feat. Anat Cohen
2012 Debut CD “Along The Road”